Für Technik-Fans

Am Wegesrand gibt’s sicherlich viel zu entdecken. Aber zunächst galt es, technische Probleme zu lösen.Seit zwei Tagen funktionierte das Licht nicht. Auslöser war ein Kurzschluss in der Zuleitung zum Rücklicht. Für Technik-Begeisterte hier ein Foto:Darüber hinaus gab’s heute den ersten Platten. Ein Draht war derAuslöser.Der Schlauchwechsel im strömenden Regen direkt an der Landstraße war eine Herausforderung.Die bislang beste Investition für die Tour ist der Kauf einer Regenhose der Fa. Decathlon. Die Hose schützt nicht nur Unterkörper und Beine, sondern hält durch die integrieren Stulpen die Schuhe auch bei stärkstem Regen trocken.Die zweitbeste ist die Anschaffung von Klick-Pedalen, die bei Nässe verhindern, dass man von den Pedalen rutscht (danke Martin).Der Triathlon-Lenkeraufsatz hat sich hingegen nicht bewährt, und wird in den nächsten Tagen demontiert.Ein überaus nützliches Accessoire möchte ich noch erwähnen. Ein kleiner Spiegel, eingesteckt in das linke Lenkerende hat mir gute Dienste geleistet. So hilft ein kurzer Blick, um gefahrlos in die Fahrspur zu wechseln, wenn die eigene Spur blockiert ist.

2 Kommentare
  1. Helga Heinen
    Helga Heinen sagte:

    Du Ärmster, dir bleibt wohl nichts erspart – aber Augen zu und durch! Der Regen wird hoffentlich bald aufhören und in den südlicheren Gefilden begleitet dich wieder die Sonne! Heute war der Abschiedsartikel in der Geilenkirchener Zeitung – die Spenden müssten bald mal fließen! Gute Weiterfahrt ohne unliebsame Überraschungen und viele Grüße.

    Antworten
    • Hubert Hostenbach
      Hubert Hostenbach sagte:

      Hallo Helga, danke für die Aufmunterung. Denke auch, dass die Aktion langsam Fahrt aufnimmt. Aber bin ja erst vier Tage unterwegs…… das wird schon!

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.