Und weiter geht’s!

Da seine Urlaubszeit begrenzt und die Rückreise mit Bahn und Fahrrad offensichtlich Probleme bereitet, hat Klaus beschlossen, bereits in Laon umzukehren und mit dem Fahrrad zurück nach Belgien zu fahren. Bin also ab heute alleine unterwegs.

Leicht bewölkt machte die Weiterreise durch die französische Provinz aber trotzdem richtig Spaß. Nur der Gegenwind stört das Vorankommen dann doch ein wenig. Unterwegs scheint die Natur intakt (wenn auch wenn keine Störche zu sehen waren). Sehr gut hat mir Soissons gefallen. Schöne Gebäude und eine beeindruckende Kathedrale. Et voilà….

Auch ein Vorgeschmack auf Marokko wurde geboten. Wollte eigentlich dort essen gehen, aber die Zeit war zu knapp.

Da aber in den nächsten Tagen Regen vorhergesagt ist, habe ich beschlossen, doch wie ursprünglich einmal geplant, über Paris zu radeln. Mit dem Fahrrad kann der Kontrast zur französischen Provinz nicht größer sein!

Von dort bin ich dann allerdings mit dem Zug nach Orleans gefahren (ich bitte um Nachsicht – Wetter und Zeit!). Die Landschaft vor Orleans ähnelt einer Agrarwüste. Hier sollte dringend der Lebensraum für Tiere und Insekten (wie bei uns übrigens auch) verbessert werden.

Erwähnenswert ist noch Folgendes:

In Paris bin ich mit einem britischen Pärchen ins Gespräch gekommen, die auch mit den Fahrrädern unterwegs waren. Sie haben spontan 20€ für das Projekt gespendet (thank you Sarah Dobson)! Klasse!

2 Kommentare
  1. klaus schmitz
    klaus schmitz sagte:

    Die Rückfahrt lief anfangs ganz gut.Hoffte schon um 12.30 in Chimay zu sein.
    Das hat leider nicht geklappt weil ich mich hinter Henry etwas verfahren habe
    Dafür war das Wetter ab 12.00 ideal .Sonnig und fast windstill.In Couvin fuhr leider keine Bahn ( Baustelle) also auf nach Marienburg von da aus fuhr der Zug dann um 17.00 über Charleroi Namur und Lüttich nach Welkenrath wo Josi mich dann um 22.40
    abgeholt hat .Hat mich etwas an unsere erste Etappe erinnert.
    War trotzdem ein tolles Abenteuer.Ich wünsch dir weiter eine tolle Fahrt und viele interessante Begegnungen
    Bleib im Sattel
    Klaus

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.